EMERGENCY SIMULATION
Wir sind eine Abteilung der Freiwilligen Notfallhilfe e. V.

Unsere Aufgaben umfassen Ausbildung und Training im Rahmen des Notfall- und Krisenmanagements sowie des Katastrophenschutzes. Die folgenden Angebote richten sich in erster Linie an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Einrichtungen der kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und sonstige Institutionen (Unternehmen, Behörden, Schulen, Vereine, usw.):

Ausarbeitung und Leitung von Übungen

Wir planen und führen dynamisch anpassbare Simulationen durch. Diese empfehlen sich im Besonderen bei fachdienstübergreifenden Übungen.

Voll-, Teil- und Fachübungen

Realistische Training-Simulationen für einzelne Fachdienste. Es können Teilbereiche oder das gesamte Leistungssprektum beübt werden.

Fachdienstübergreifend oder international

Unser Schwerpunkt sind fachdienstübergreifende Übungssimulationen. Hierauf ist unser interdisziplinäres Team spezialisiert.

Stabs- und Rahmenübungen

Wir simulieren auch Ernstfälle für betriebliche und behördliche Krisenstäbe. Hier können Stab und Rahmengruppen einzeln oder gemeinsam beübt werden.

Gesprächsimulation

Speziell ausgebildete Darsteller und erfahrene Einsatzkräfte stehen für die Simulation besonderer Gesprächssituationen zur Verfügung (PSNV, Justiz, Verhandlungssituationen, Verbarrikadierungslagen, usw.)

Funkübungen

Staatlich anerkannte Ausbilder für den Funk von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), führen auch Funkübungen durch, im Besonderen für Führungstrupps, Mitarbeiter die in Einsatzleitfahrzeugen oder in der Technischen Einsatzleitung (TEL) eingesetzt werden.

Notfalldarstellung

Wir verfügen über einen Mimentrupp, der medizinische Notfälle realistisch darstellen und schminken kann. Dies beinhaltet auch die korrekte Reaktion auf Rettungsmaßnahmen und Behandlungen.

Planübungen

Wir entwickeln und Leiten auch Planübungen für Führungskräfte verschiedener Fachdienste. Eine spezielle Entwicklung dient dem Training von PSNV-Führungskräften. Sie wird von Multiplikatoren durchgeführt, die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) qualifiziert wurden. Die Methode selbst, wurde zudem von der Universität Jena mit sehr gutem Ergebnis evaluiert.